Umschulung im Tischlerhandwerk

zum/zur Gesellen/-in (HWK)

  • Vermittlung einschlägiger Fachkenntnisse der Holztechnik
  • Berufsbezogene/r Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Vermeidung von Umweltbelastungen und Nachhaltigkeit
  • Umgang mit Informations-und Kommunikationssystemen
  • Gestalten und Konstruieren von Erzeugnissen aus Holz, Holzwerkstoffen und sonstigen Werkstoffen, sowie Halbzeugen
  • Einrichten, Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Anlagen und Vorrichtungen
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Arbeiten im Team
  • Behandeln und Veredeln von Oberflächen und konstruktive Holzschutzmaßnahmen
  • Durchführen von Montage- und Demontagemaßnahmen
  • Kundenorientierung und Serviceleistungen
  • Qualitätssichernde Maßnahmen
  • Arbeiten mit branchenspezifischer Software
  • CNC-Programmierung
  • Vorbereitung zur Abschlussprüfung Geselle/in bei der HWK

Ihr Abschluss:

Die Umschulung endet mit der Gesellen/-innenprüfung im Tischlerhandwerk bei der HWK

Die Umschulung im Tischlerhandwerk richtet sich an Menschen ab dem Alter von 26 Jahren, die einen Hauptschulabschluss erworben haben, berufstätig sind oder ein Studium abgeschlossen oder abgebrochen haben und sich neu orientieren möchten.

Umschulung im Tischlerhandwerk

zum/zur Gesellen/-in (HWK)

Nächster Kursstart

Einstieg bis 30.09.2022
Infoblatt (PDF)
Umschulung in Vollzeit
Dauer: 24 Monate
Abschluss: Gesellen/-innenprüfung im Tischlerhandwerk (HWK)
Maßnahmennummer: 962/430/2022
Schulungsort: Wolfener Str.

Sie haben Fragen zum Kurs oder möchten sich anmelden? Kontaktieren Sie uns!

Dirk Otterpohl

Tel.: 030 557429-51
Fax: 030 991 949 210
E-Mail: kontakt@qeu.de

ASP für Fachkraft für Metalltechnik.